Rostock

Vorfreude

Rostocker Weihnachtsmarkt

Abendlicher Spaziergang ├╝ber den Weihnachtsmarkt. ├ťber allem liegt erwartungsvolle Stille. Hier und da verbreitet die Beleuchtung anheimelnde Stimmung, letzte Hand wird an die Dekoration gelegt, vereinzelt noch mal die Waren gerichtet. Morgen geht es los. Heute Abend haben die Schausteller Jeans und Sweatshirt gegen “Menschenhose”, Hemd und Sakko getauscht. Auch die Frauen haben sich fein gemacht. Denn heute sind sie eingeladen ins Rathaus.

Die Hansestadt will “ihren” Schaustellern Danke sagen f├╝r die gute Zusammenarbeit ├╝bers Jahr. Der Weihnachtsmann ist auch gekommen. Vor 30 Jahren stand er zum ersten Mal auf der M├Ąrchenb├╝hne. Daf├╝r bekommt er heute eine Torte mit seinem Konterfei. Die M├Ąrchentante ist da, dazu die Feen, der R├Ąuber Immerklug und der Kater. Nachher werden sie uns noch mit einem Ausschnitt aus ihrem B├╝hnenprogramm verzaubern, aber erst darf der Oberb├╝rgermeister reden.

Er spricht nicht gut, so, als w├Ąre ihm die fertige Rede gerade erst in die Hand gedr├╝ckt worden, aber was er sagt, hat Hand und Fu├č. “Alleinstellungsmerkmal” ist sein Lieblingswort. Und davon hat nicht nur die Hansestadt einige, sondern auch ihr Weihnachtsmarkt mit seiner Kombination aus weihnachtlichem Markttreiben, M├Ąrchenb├╝hne, historischem Weihnachtsmarkt und Fahrgesch├Ąften. Das lockt nicht nur die eigenen B├╝rger in die Innenstadt, sondern auch Besucher aus dem Umland, aus ganz Deutschland, aus D├Ąnemark, Schweden, Niederlanden, Litauen, wie die gro├če Anzahl an Reisebussen beweist, die jedes Jahr wieder unsere Stadt ansteuern. Und so ist der Weihnachtsmarkt ein wichtiger Wirtschaftsfaktor nicht nur f├╝r die beteiligten Schausteller und Markttreibenden, sondern auch f├╝r die Gesch├Ąfte der Innenstadt, den Tourismus, das Hotel- und Gastst├Ąttengewerbe. Ein Wirtschaftsfaktor, den man im Blick behalten muss, wenn man sich f├╝r einen Standort f├╝r ein neues Theater entscheidet, der vielleicht eine wichtige S├Ąule dieses unseres Weihnachtsmarktes abschneidet. Der Oberb├╝rgermeister hat seine Position klar gemacht, aber allein entscheiden kann er nat├╝rlich nicht.

Der Weihnachtsmann im Rostocker Rathaus

Zum Abschluss wird noch mal gesungen. “Weihnachten, Weihnachten steht vor der T├╝r.” Nun ist die Vorweihnachtszeit eingel├Ąutet, das Buffet ist er├Âffnet. Der Abend klingt aus mit angeregten Gespr├Ąchen, denn wann hat man schon mal Gelegenheit, sich in aller Ruhe zu unterhalten, ohne dass schon wieder das Gesch├Ąft ruft. Ab morgen sehen wir uns wieder drau├čen auf dem Markt, bei Mutzen, Rauchwurst, Backbanane, treffen uns zu einem Gl├╝hwein, die Wangen rot von der Karussellfahrt, in der Hand der Beutel mit den Weihnachtseink├Ąufen.

Fr├Âhliche Weihnachten! Happy Holidays!

Farewell

Im letzten Jahr war sie der Stargast auf dem gr├Â├čten Volksfest in unserem Bundesland. Stets war sie von Menschen umlagert, viele statteten ihr einen Besuch ab, fasziniert von ihrer Erscheinung, ihrer Geschichte und der Geschichte hinter der Geschichte.

Ich erinnere mich noch gern an den Abend, als ich ihr zu F├╝├čen sa├č und mit einem Glas Rotwein in der Hand dem leisen Pl├Ątschern der Wellen lauschte. Da hat sie mir am besten gefallen, wie sie so still in der Dunkelheit lag, ohne Trubel, nur von ein paar Bordlichtern erhellt.

Immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel, habe ich ihr gew├╝nscht. Nun ist ihr das Wasser zum Verh├Ąngnis geworden. Im Tropensturm Sandy wurden die Wellen zu hoch und die Mannschaft musste das Schiff aufgeben.

Das Original wurde versenkt, damit es nicht den Aufenthaltsort der meuternden Seeleute verraten konnte. Der Nachbau schaffte es nicht am Hurricane vorbei und wurde vom Meer verschlungen.

Mit Wehmut denke ich an das sch├Âne Schiff zur├╝ck, aber auch an die Menschen, die bei ihrem Untergang ihr Leben lie├čen.


Filmstar

Artikel vom 12. August 2011

HMS Bouty auf der Hanse Sail 2011 in Rostock

Ich habe einen Filmstar gesehen. Einen echten Hollywoodstar. Ich habe sie sogar angefasst.

In ihrer Jugend hat sie mit Marlon Brando gedreht. Der Film ist nach ihr benannt. Sp├Ąter war sie auch noch an anderen Produktionen beteiligt. Zuletzt in einem bekannten Piratenfilm, aber nicht als Schwarze Perle.

Sie ist ├╝ber den gro├čen Teich geschippert und hat auf ihrer Welttournee in meinem Heimathafen angelegt.

HMS Bouty auf dern Hanse Sail 2011 in Rostock

Nun ist sie schon f├╝nfzig Jahre alt. Aber sie geh├Ârt zu den Frauen, die nicht altern, sondern nur reifer werden, und sch├Âner. Sie ist eine echte Diva, h├Ąlt Hof und l├Ąsst sich bewundern. Ihre Bediensteten sind standesgem├Ą├č bekleidet.

Aber am Abend schickt auch sie alle weg und begibt sich zur Ruhe. Sie genie├čt die Stille und tr├Ąumt einem neuen Trag voller Trubel entgegen.

Schlaf gut, Bounty! Allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

HMS Bouty auf der Hanse Sail 2011